Weinberge, Lagen und Böden

Zur Erzeugung unser Prädikats- und Lagenweinen nutzen wir unsere weitbekannten Lagen in Oberrotweil und in Amoltern am Kaiserstuhl.

Westlich von Freiburg erhebt sich der Kaiserstuhl, ein kleines Gebirge vulkanischen Ursprungs. Der Kaiserstuhl ist eine Wärmeinsel im Südwesten Deutschlands. In Verbindung mit den lockeren leicht erwärmbaren Löß- und Gesteinsböden ergeben sich optimale Voraussetzungen für den Weinbau.

Im Folgenden stellen wir unsere Lagen einzeln vor, jeweils mit der Besonderheit der Lage und den Trauben die wir dort ernten:

Käsleberg:

In trocken heißen Sommern am Kaiserstuhl nutzen die Rebwurzeln, Wasserreserven aus den mächtigen Lössboden, um Wasserreserven für feine Trauben zu erschließen. Hier ernten wir Müller Thurgau, Grauer Burgunder, Regent, Spätburgunder Rosé und Spätburgunder Rotwein.

Eichberg:

Basaltische Bodenbildung mit exzellentem Mikroklima und jährlicher Spitzenqualität. Weissburgunder und Spätburgunder Rotwein wachsen hier in bester Lage.

Henkenberg:

Kombination aus lehmigem Löss auf Basalt liegend. Spitzenlage auch in trockenen Jahren für unsere Grauburgunder „Spätlese“.

Steinhalde:

Ein Teil der Steinhalde Weinberge gründen auf humosem, aromafördernden Lössboden und hier ernten wir Weisser Burgunder, Grauer Burgunder, Chardonnay, Muskateller, Gewürztraminer und Spätburgunder.

Steinhalde :

Ein weiterer Weinberg, in dieser Lage besteht aus skelettreichem Basaltverwitterungsboden. Viel Stein, viel Wärme auch in der Nacht für unseren Riesling.

Unsere Rebsorten

Trauben so einzigartig wie Sie als Mensch

Mischbeerige Grauburgundertraube hochreif, gefunden am Henkenberg 2014: Spontaner Erbsprung vom Grauburgunder zum "Weißburgunder". Die große Besonderheit hier ist die sektorale Beerenmutation.


Müller Thurgau

Die Rebsorte hat weitverzweigt gelblich grüne Trauben, welche früh reifen, milde und mit feinem Muskatbukett ausgeprägte Weine liefern.

Silvaner

Die Silvaner-Trauben zeigen im Reifezustand eine bronzene Verfärbung. Sie liefern spritzige, feinfruchtige Weine mit kräftigem Körper. Guter Begleiter zum Spargel, zu Kalb- , Schwein- und Kaninchengerichten.

Muskateller

Eine uralte Traubensorte. Am Kaiserstuhl kultiviert sind optimale Voraussetzungen für diese Sorte gegeben. Muskateller bringt leichte, elegante Weine mit feiner Säure. Passt gut als Aperitif oder zum Hefezopf.

Riesling

Besitzt ein strahlendes Aroma, ist rassig, fruchtig und elegant. Feiner Wein zu Fischgerichten. Gründet bei uns auf Lavaverwitterungsboden.

Gewürztraminer

Sie wurde schon von römischen Agrar-Schriftstellern mit hervorragender Qualität beschrieben. Diese Rebe beansprucht die allerbesten Lagen. Sie liefert geringe Erträge mit sehr hohen Qualitätseigenschaften. Die Weine sind von faszinierendem Bukett, welches an Rosenduft und Nelken erinnert.

Grauer Burgunder

Die dichtbeerigen, kleinen Trauben des Grauburgunders sind die Basis für unseren wichtigsten Wein. Als Ruländer dicht und schmelzend, als Grauburgunder feinfruchtig und elegant, stellt er die großen Weine des Kaiserstuhls. Sehr guter Tischwein!

Weißer Burgunder

Bei uns liefert er fruchtige, elegante und mal rassige, große Weine. Das feine Bukett macht ihn ebenfalls zum gehobenen Tischwein.

Chardonnay

Der kräftige, füllige Weißwein mit dufter Blume: Spitzensorte für feinste, komplexe Weine.

Spätburgunder

Diese Traube ist eine Spezialität, erfordert viel "Fingerspitzengefühl", befähigt zu großen Weinen mit Kirscharomen und dunklen Fruchtnoten, würzig im Geschmack, im Abgang reife Tannine für eine samtige Struktur. Hellgekeltert liefern sie schmelzende Weißherbste oder leichte sommerliche Roséweine.


Löss als Bodenart und als unvergessliche Erfahrung

In den letzen 100 000 Jahren lagerte sich an vielen Stellen der Löss auf das vulkanische Gestein, er ist die Voraussetzung für die einmalig bezaubernde Terrassenlandschaft unserer Weinberge

Löß: Unser Boden ein Geschenk des Himmels hier als Steilwand in der Steinhalde

Gut geschützt sind die Bruthöhlen einer Kolonie von Bienenfresser in einer Lößwand.

Hohlwege sind Verkehrswege und Wasserkanäle in einem, vor allem aber romantisch bezaubernd

Heiss und kalt... Der Kaiserstuhl ein erloschener Vulkan!

Vor ca. 15 Mio Jahren ging es heiss her im Untergrund des heutigen Kaiserstuhls, Die Kräfte der Erde schufen mit Eruption und ausfließenden Magma den Gebirgstock des Kaiserstuhls, der wie eine Insel in der Oberrheinebene liegt und einem Paradiesgarten gleich, Irdische und himmliche Genüße vereinend uns einlädt in einen sinnlichen Rausch mit Wein bekleidet den Trank der Götter auszukosten!

Bodenhorizont nach Planie: Die Farben sind echt, lesen wie in Zeitraffer: Angeschnittener Magmastrom und die Schichtung der Urgesteine. Im Vordergrund liegt Löss. - Aufnahme oberes Nonnental März 2016-

Fantastische Terrassenlandschaft auf basaltischen Untergrund, Weinland und "Welt"- Kulturerbe. Der Kaiserstuhl in schönster Ausprägung.

Bodenbildung über Verwitterung und Besitznahme von Lebensraum durch Pflanzen. Der Kaiserstuhl als Anschauungsmaterial der Landschafts- und Bodenbildung